Javascript ist deaktiviert!
Aktiviren Sie bitte Javascript um diese Seite optimal darzustellen.

Our Story

Our Story "Music is the most beautiful drug in the world, because it lets US decide how we want to feel." Natalia Simonsen

Javlin ist eine fünfköpfige Band mit Ursprung in Steinhausen, ZG und Lachen, SZ. Unsere Geschichte beginnt gegen Ende des Jahres 2015. Seit kurzem waren wir eine Band und ein kleines Set von fünf Songs war bühnenreif. Mit der Anmeldung am Rockhighway Contest, lancierten wir unseren Weg als Band, welcher uns direkt in das Finale des Contests führte. Zugleich spielten wir immer wieder in der Region Zürich und gewannen erste Kontakte in der Schweizer Musikszene.
Kaum drei Monate später durften wir bereits auf etliche gespielte Konzerte; auf namentlichen Bühnen -wie einen Komplex457-; auf einen zweiten Rang am Rockhighway Contest als Pop-Band und auf die erste Single Produktion 'Hunter' zurück blicken.


Am 5. September 2016 erschienen wir dann zum ersten Mal in allen grösseren Onlinestores mit unsere Single. Kurz darauf folgte das Musikvideo auf Youtube dazu. Nach ein paar weiteren Monaten meldeten wir uns mit unserer Single ‚What About‘ und der Teilnahme am SPH Bandcontest zurück. Runde für Runde erspielten wir uns den ersten Platz im Publikums- und Jury-Voting, bis wir schlussendlich als eine von elf -der ursprünglich knapp tausend Bands- im Finale standen.

Unsere Musik zeichnet sich durch virtuose Drumparts, groovige Basslines, sphärische Synthi- Klänge, akzentuierte Gitarreneinsätze, eingängige Melodien und ehrliche Texte aus, welche alle mit grosser Leidenschaft von jedem einzelnen Bandmitglied sowohl im Studio, als auch auf der Bühne umgesetzt werden.

Seit Sonntag, 15. Oktober 2017 ist unsere dritte Single ‚Ivy‘ in allen Onlinestores erhältlich. Mit ihrer Simplizität, Emotion und aufbauender Spannung über den ganzen Song hinweg, überzeugt Ivy als zeitgenössischer Pop-Song.
Am 1.11.2017 um 19:30 Uhr lief Ivy im Rahmen der Swisscharts auf Radio Sunshine. Der Song belegte in der 44-Woche den ersten Platz und landete in den folgenden Wochen auf dem vierten und sechsten Platz.